Silikonuhren – modischer Trend oder bahnbrechende Neuheit?

Der Trend, Uhren aus Silikon herzustellen, setzt sich mehr und mehr durch. Besonders Labels, die die jüngere Generation ansprechen wollen, haben in ihren Kollektionen Silikonuhren in vielen bunten Farben und mit ausgezeichneten Designs. Silikonuhren passend zum eigenen Modelabel anzubieten, ist sehr interessant. Der wohl bekannteste Anbieter von Silikonuhren ist das Label Ice Watch. Aber auch bekannte Markenhersteller wie s.Oliver oder Timex haben erkannt, dass Silikonuhren durchaus als Trendsetter gelten.

Der Vorteil der Silikonuhren liegt zum einen sicher darin, dass sie sich sehr preiswert herstellen lassen. Außerdem sind Silikonuhren in der Regel bis zu einer Tauchtiefe von 100 Metern absolut wasserdicht. Es gibt Silikonuhren aus „einem Guss“, bei denen Armband und Gehäuse fest miteinander verbunden sind. Das macht natürlich auch optisch ganz schön was her und bietet im Bereich Design besonders neue Möglichkeiten.

Die Möglichkeit, Silikon in allen möglichen Farben einfärben zu können und die Elastizität des Materials haben viele Uhrenhersteller inzwischen entdeckt. Mittlerweile gibt es sie in allem möglichen Farben, Formen, mit Strass oder ohne. Dementsprechend gibt es sie auch in der untersten Preisklasse bis hin in die höheren.

Silikonuhren findet man häufig auch bei den Kollektionen von Kinderuhren, weil das Material sehr robust ist. Die Uhrengläser der Silikonuhren bestehen entweder aus Acryl oder aus bruchsicherem Mineralglas. Modebewusste junge Menschen sind durch die moderate Preisgestaltung bei Silikonuhren in der Lage, sich für jedes Outfit die passende Uhr zu kaufen. So passt die Uhr nun zum Streetwear-Outfit ohne, dass man sein letztes Hemd dafür geben muss. Während man früher darauf setzte, einfach das Armband auszutauschen, damit es farblich zur Kleidung passt, kann man mit den preiswerten Silikonuhren auf diesen Aufwand heute weitgehend verzichten. Dass Silikonuhren aber nicht nur ein Billigprodukt für die Massenproduktion sind, zeigt die Tatsache, dass viele Stars inzwischen Silikonuhren als modisches Accessoire für sich entdeckt haben. So findet man Silikonuhren heute durchaus auch auf den Coverbildern großer Magazine, wie Vogue oder Cosmopolitan.