Schweizer Uhren wieder im Trend

Viel mehr als nur eine Uhr

Schon lang hat sich ein neuer Trend im Bereich Uhren abgezeichnet. Längst dient die Uhr nicht mehr nur der Anzeige der Zeit. Die Modebranche hat das große Potential der Zeitmesser bereits erkannt und verwendet die Uhr als modisches Accessoire. Bekanntes Beispiel ist das Jeans Label Diesel. Zu den aktuellen Jeansmodellen gehören nach Aussage der Designer auch die passenden Diesel Uhren. Mit dem Verkauf der Diesel Uhren, wird der Liebhaber der Jeans noch stärker an das Label gebunden. Es findet eine zusätzliche Identifikation des Jeansträgers mit seiner Lieblings Jeans Marke statt.

Ein Ausdruck für das Lebensgefühl

Mit dem Tragen einer Uhr von einem bestimmten Hersteller, möchte der Besitzer einer Uhr eine Aussage treffen. Passend zum eigenen Modestil und zur eigenen Individualität, wird die Entscheidung für ein Uhrenmodell getroffen. Dabei zeichnet sich seit einigen Jahren verstärkt der Trend ab, auf hochwertige und langlebige Modelle zurück zugreifen. Schweizer Uhren bringen dabei den Vorteil ihrer hervorragenden Qualität zum Tragen. Es wird wieder modern, eine Uhr ein ganzes Leben zu tragen.

Der Markt für Damen- und Herrenuhren hält sich in etwa die Waage. Wobei die Damen gern mehrere unterschiedliche Modelle passend zur Kleidung haben, erwerben die Herren eine Uhr oftmals als Statussymbol oder als Objekt für eine Sammlung. Die Vielzahl der Designs, der unterschiedlichen Materialien für Gehäuse und Armband, sowie der Einsatzmöglichkeiten, lassen keine Wünsche offen.

Der Markt der Zukunft – Asien

Im Jahr 2009 erlebten die Hersteller und Lieferanten von Schweizer Uhren einen unbeschreiblichen Aufwärtstrend. Hongkong und China etablierten sich zu den Absatzmärkten der Gegenwart und Zukunft. Tendenziell zeichnet sich dabei ab, dass vor allem Uhren aus dem mittleren und gehobenen Preissegment verstärkt nachgefragt werden. Neben den als klassisch zu bezeichnenden Modellen, erfreuen sich innovativ und modern designte Uhren immer größerer Beliebtheit. Ob der Zeitmesser besonders schlicht, auffällig oder schlicht sein soll, entscheidet einzig der individuelle Geschmack des Trägers. Als wichtigstes Merkmal zählt immer noch die hohe Verarbeitungsqualität von Uhrwerk, Gehäuse und Armband. Wachsender Beliebtheit erfreuen sich Uhren, die aus Stahl gefertigt sind. Der Oberbegriff „Schweizer Uhren“ genießt dabei weltweit immer den Ruf hoher Zuverlässigkeit und Präzision. Gleichzeitig ist das aber auch der Grund, warum die Hersteller und Exporteure dieser Uhren gemeinsam verstärkt gegen den Handel mit Repliken vorgehen müssen.

Für den Export der Schweizer Uhren stellt sich für die Hersteller die Stärke des Franken dar. Dieser gestaltet die Uhren im Ausland teurer, bedeutet aber für den Exporteur nicht zwangsläufig höhere Gewinne.