Perlen zählen weltweit zu den beliebtesten Schmuckstücken. Woher diese Beliebtheit kommt, ist im Grunde schwer zu sagen. Fakt ist, dass die Perlen aufgrund ihrer Reinheit und Schönheit besonders geschätzt werden.

Vielleicht ist es aber auch der deutliche Unterschied zu anderen Materialien, welche für die Herstellung von Schmuck verwendet werden, der Perlen so beliebt macht. Andere Schmuckstücke bestehen aus chemischen Elementen oder Mineralien. Perlen sind ein kugelförmiger Körper aus Perlmutt, welcher in Mollusken heranwächst.
Die Perlen stammen oft aus dem Nahen und Fernen Osten, wo diese entweder auf ganzen Wasserfarmen mit Mollusken herangezüchtet werden. Solche Perlenzuchten unterscheiden sich von anderen Möglichkeiten, Perlen zu ernten. Es gibt immer noch die berühmten Perlentaucher, welche den Perlmutt aus den Tiefen des Meeres holen. Diese Perlen sind besonders wertvoll.

Warum sich Perlen, welche aus über 80 – 90 % aus Calciumcarbonat bestehen, im Inneren der Muscheln bilden, ist bis heute nicht vollständig geklärt. Doch die Seltenheit der Perlen macht sie besonders kostbar. Je nach Perlenart werden diese mit Höchstpreisen gehandelt.

Über die Jahrhunderte hinweg wurde Perlenschmuck immer wieder mit der Jungfräulichkeit verbunden. Deshalb waren Perlen auch immer ein beliebtes Schmuckstück für junge Frauen, auch wenn in der heutigen Zeit Perlenketten oder Perlenohrringe von Frauen aller Generationen getragen werden. Perlen sind also ein Kultobjekt im großen und weiten Bereich des Schmucks. Bei Juwelieren sind es dauerrenner und werden in den verschiedensten Schmuckarten verbaut. Die Klassische Perlenkette wird auch in vielen Jahren noch schön sein und sich halten, solange Qualität und Verarbeitung stimmen. Wer selbst Perlen in welcher Form auch immer sein eigenen nennen will, sollte zum Juwelier gehen und mit Zertifikat kaufen.