Kosmetik ist heutzutage metrosexuell

Kosmetik, nicht nur noch etwas für Frauen, sondern mittlerweile auch für Männer interessant.

Für Frauen und Männer gibt es viele Möglichkeiten sich zu pflegen oder sich zu präsentieren, aber eine immer größer werdende Rolle spielt dabei die Kosmetik. Sex Sells ist nun einmal in unserer Gesellschaft das non plus Ultra, man möchte ja auch gut aussehen um seinem Gegenüber zu imponieren und auch in der Berufswelt wird ein adäquates Äußeres immer wichtiger. Egal in welcher Lebenslage und in welcher Situation, der erste Eindruck zählt und eine zweite Gelegenheit diesen möglichst gut zu hinterlassen gibt es leider nicht. Um diesen sprichwörtlich ersten guten Eindruck zu hinterlassen bedienen sich immer mehr Menschen, nicht nur in den USA, sondern mittlerweile auch in Asien und Europa der pflegenden und verschönenderen Kosmetik.

Ein Grund für die vermehrt benutzte Kosmetik ist sicherlich der Sex Sells Effekt, ein anderer wiegt bestimmt genauso schwer. Die Kosmetikwelt wird ebenfalls immer wandelfähiger und auch vielfältiger im Gegensatz zu früheren Jahren. Man beschränkt sich nicht nur auf eine Richtung oder einen Stil, sondern agiert flexibel den Wünschen der Kunden entsprechend. Vor nicht mal 50Jahren war kaum daran zu denken, dass die Kosmetikindustrie extra Produkte für den Mann entwickelt und die Produktpalette mittlerweile nur einen Bruchteil kleiner ist, als die für die Frau.

Immer mehr wird die Verwendung von Kosmetikprodukten, egal ob zur Verschönerung oder zur Pflege angewandt, unverzichtbar. Kosmetik ist gut für unseren Körper und pflegt nicht nur Ihn, sondern auch unser Wohlbefinden erheblich. Viele Menschen, die den Kosmetikboom befürworten, argumentieren meist damit, dass man ja auch etwas für seinen Körper täte und diesen in Fitnessstudios oder mit anderen Mitteln stähle oder auf eine bewusste Ernährung achte, um sein Gewicht zu kontrollieren. Warum dann nicht auch etwas für die Haut tun, die schließlich das größte Organ des menschlichen Körpers ist!?