Lala Berlin

Gestrickte Pulswärmer- wie alles anfing

Die Gründerin des Mode- Labels Lala Berlin ist eine absolute Quereinsteigerin, die sich anfangs nie hätte träumen lassen, dass sie einmal im Mode- Business landen würde. Angeblich fing alles mit ein paar handgestrickten Pulswärmern an, die der Designerin auf einem Berliner Flohmarkt auffielen- und die Leyla Piedayesh bald Kultstatus einbrachten. Die Erfinderin von Lala Berlin wurde im Jahr 1970 in Teheran im Iran geboren und beschloss erst im Jahre 2004, sich mit ihren Strickwaren in Berlin selbständig zu machen. Sie ist die Tochter einer Hausfrau und eines Öl- und Gasingenieurs, die seit ihrem 9. Lebensjahr in Deutschland lebt. Ihre Familie musste den Iran aus politischen Gründen verlassen. Leylas älterer Bruder ging zu diesem Zeitpunkt bereits auf ein deutsches Internat. Nach einem Betriebswirtschaftsstudium arbeitete die Designerin als freie Redakteurin bei verschiedenen Fernsehsendern wie Pro7 und RTL, später auch bei MTV in München und Berlin, wo sie die Fashion Show Designerama mitentwickelte.

Im Januar 2004 stellte sie ihre erste Strickkollektion auf der Modemesse Premium in Berlin aus. Ein voller Erfolg: gleich zwei der größten Tokioter Kaufhäuser bestellten ihre Kollektionen, und auch ein Laden aus New York zeigte Interesse. Ihre erste Boutique eröffnete sie dann im Januar 2006 in Berlin- Mitte in der Mulackstraße. Heute kann man dort neben Modellen in limitierten Editionen auch individuelle Maßanfertigungen bestellen.

Ausgefallene Einzelstücke- bunte Hingucker

Anfangs stand ihr Label mit dem ausgefallenen Namen für lässigen Strick mit Edel- Touch, heute bestechen die Einzelstücke von Lala Berlin durch einen bunten Material- Mix sowie auffällige Print- Muster. Nach wie vor gilt aber: Lala Berlin- Mode ist weich und kuschelig, also immer auch ein haptisches Erlebnis. Die hochwertige Strick- Mode, die das Label bekannt gemacht hat, wird auch als High End- Strick bezeichnet. Seit Leyla Piedayesh Chef- Designerin ihres eigenen Labels ist, hat sich ihr ein- Frau- Betrieb zu einer international bekannten Marke gemausert. Stellte die gelernte Betriebswirtin in den bescheidenen Anfangszeiten noch alle Strick- Teile von Hand her, ist inzwischen die Nachfrage an ihren Modellen so gewachsen, dass nur noch ein kleiner Teil in ihrem Atelier in Berlin auf Handstrickmaschinen hergestellt wird. Schließlich ist ihre Kollektion heute in über 60 Ländern auf der ganzen Welt erhältlich.

Die Palette von Lala Berlin reicht dabei von einer Damenkollektion über Basics für Männer bis zu Accessoires. Im Jahr 2007 wurde das Label als Newcomer auf der Mercedes- Benz- Fashion Week in Berlin für den „Karstadt New Generation Award“ nominiert.