Schmuck: Ein Ausdruck der Persönlichkeit

Seit circa 100.000 Jahren ziert sich der Mensch bereits mit Schmuck. Was mit Muschelketten begann, durchzog alle Epochen, wurde ausgefallener und wieder dezenter, üppig und dann wieder filigran. Der Schmuck hat viele Stadien durchlaufen und ist bis heute ein beliebtes Mittel, den eigenen Körper zu verschönern, gewisse Partien zu betonen und das andere Geschlecht zu beeindrucken.

Die Geschichte des Schmucks

In früheren Stadien der Geschichte war es sogar üblich, Zähne oder Knochen von erbeuteten Tieren als Schmuck zu tragen, um damit seinen Erfolg preis zu geben. Beliebte Materialien im Laufe der Schmuckgeschichte waren und sind Metalle, Hölzer und Glas. Heute werden vor allem Edelmetalle zur Schmuckherstellung verwendet, womit die einzelnen Anfertigungen oftmals einen immensen Wert besitzen, so kann Schmuck auch als Statussymbol dienen, vor allem in Königsfamilien ist das der eigentliche Zweck. Zu Schmuck zählen seit jeher vor allem Ketten, Ringe und Armreifen oder -bänder, sowie Broschen, Uhren und Haarschmuck.

Körperschmuck

In jüngster Zeit hat sich jedoch eine neue Form des Körperschmucks etabliert, der in vorangegangen Zeiten eher kämpferischen oder standestechnischen Zwecken diente. Die Rede ist von Tätowierungen und Piercings. Dieser Körperkult ist mit starken Schmerzen verbunden, Piercings werden durch die Haut gestochen und hinterlassen nach dem Entfernen Narben. Beim Tätowieren wird Farbe mit einer oder mehreren Nadeln in eine tiefe Hautschicht gestochen, so entstehen verschiedenste Motive in bunten Farben oder nur in Schwarz. Tätowieren gilt heute nicht nur als Schmuckart sondern auch als Kunstform. Der Künstler kann auf der Haut großflächige Motive mit winzigen Details gestalten. Beliebte Themen sind dabei Japanische Motive, florale Muster, aber auch aussagekräftige Symbole wie Sterne oder Herzen. Wer diesen Schmuck individualisieren möchte, kann sein Tattoo selbst entwerfen und somit quasi seine eigenen Handschrift auf dem Körper verewigen.

Individualität ist beim Schmuck generell wichtiger denn je geworden. Man möchte sich nicht nur damit zieren, sondern erhält auch eine neue Möglichkeit, seiner Persönlichkeit Ausdruck zu verleihen.