Brautaccessoires als Jetset-Schmuck

Wer es sich leisten kann, muss natürlich keinen Brautschmuck und andere Brautaccessoires billig online kaufen. Beim Jetset-Schmuck für die Reichen und Schönen spielt Geld keine Rolle. Genauso üppig wie die festlichen Kleider bei einer Hochzeit, sind auch die Accessoires, welche die Braut am Tage ihrer Hochzeit trägt. Was gehört überhaupt zu den Brautaccessoires?

Neben dem Brautkleid, welches am Hochzeitstag seinen Auftritt hat, ist zunächst ein Schleier, Hut oder Haarschmuck wichtig. Manche Bräute tragen Jäckchen zum Kleid, was vor allem der Jahreszeit geschuldet ist, in der man heiratet. Beliebt sind natürlich auch edle Pelzstolen, z. B. aus Nerz als Brautaccessoire. Einige der Damen ergänzen ihr Hochzeitsoutfit mit langen oder halblangen Handschuhen, die mit edlen Steinen besetzt sein können.

Eines der wichtigsten Brautaccessoires ist die Handtasche. Sie verbirgt Kosmetika, um sich im Tagesverlauf „frisch machen“ zu können sowie ein Taschentuch für die rührseligen Momente, die solch eine Trauung oft mit sich bringt. Auch die Handtasche kann besonders reich geschmückt und verziert sein. Designer Handtaschen namhafter Modelabel haben allein schon einen stolzen Preis. Wer hier sparen will, muss also wirklich auf Zack sein.

Natürlich dürfen bei der Braut auch Strümpfe oder Strumpfhosen nicht fehlen und natürlich die passenden eleganten Pumps. Der Brautschmuck, d. h. Ring, Armband, Haarschmuck usw., ergänzt stilvoll das Braut-Outfit. Bei keinem der Brautaccessoires wird an der Optik oder am Preis gespart. Wichtig ist einzig und allein, dass die einzelnen Komponenten miteinander harmonieren. Man lässt sich seine Hochzeit nicht nur etwas kosten, sondern kann es sich auch leisten, alles andere als sparsam zu sein. Dadurch symbolisiert man seinen Wert, denn Kleider (und Accessoires) machen nun einmal immer noch Leute.